Das Landgut

Das Landgut befindet sich seit 1949 in Familienbesitz und umfasst eine Fläche von ca. 40 Hektar an Kastanienhainen und Eichenwäldern, Ackerland mit Mischkulturen und Weinbergen. Vor der 1977 begonnenen Renovierung, als in Italien noch die Teilpacht betrieben wurde, setzte sich das Landgut wie folgt zusammen: aus den Wohnräumen des Teilpächters (heute Villa Rosa), dem Stall (der absichtlich weiter so genannt wird) und den Weinkellern, dem Kornspeicher, dem Heuschober und dem Hühnerstall (heute Villa Titta).
Es lebten dort Familien, die im Zuge von Teilpachtverträgen aufeinander folgten, so den Boden bewirtschafteten und sich um das Vieh kümmerten und 63 % der Produktion für sich behielten. Der Rest ging an die Familie Dei in Sestilio, zu der der Vater von Ottavio gehörte, der nach der Erbschaft beschloss, aus diesem ihm vertrauten Ort voller Erinnerungen einen Ort zu machen, der allen, die es dorthin verschlagen sollte, den Wert dieses Bodens und die Liebe zu ihm vermittelte.
Alles begann mit der Entschlossenheit Ottavios, die Erinnerungen lebendig zu halten und sie im wahren Sinne des Wortes zu bewahren, indem er mit anderen die Liebe zu den einfachen doch erlesenen Dingen teilte. Und so kann man ihn ganz früh morgens beobachten, wie er mit seinem Auto in Sambrona ankommt und, während er den Rasen sprengt, inne hält, um verträumt auf das Panorama zu blicken. Dann dreht er sich mit den Augen voller Stolz, über das, was er geschaffen hat, um und murmelt leise: "Du hattest recht, Papa, dies ist ein wunderbarer Ort."

Das Landgut Ein Ort voller Geschichte und Traditionen

Verfügbarkeit überprüfen

Geben Sie das An-und Abreisedatum ein, wählen Sie Ihre Villa und überprüfen Sie die Verfügbarkeit. In der Hoch- und Vorsaison erfolgen die Reservierungen für eine Woche (von Samstag bis Samstag)